Das große Abenteuer Australien wirft seine Schatten voraus – kaum war mein Schatz im Flieger Richtung Südkorea und dann weiter nach down under, schon hatte ich den längsten Urlaub meines Lebens eingereicht. 5 Wochen – mehr als eigentlich erlaubt, werde ich von Mitte Dezember bis Mitte Januar “schwänzen” und meiner großen Liebe um die halbe Welt folgen. Neben dem Urlaub braucht manN natürlich auch einen Flug, denn 13.000 km schafft man selbst in 5 Wochen sonst wohl kaum – und zurück sollte man ja auch noch.

Mitte Oktober war für die Flüge zu den begehrten Weihnachtsterminen schon wenig zu bekommen, also hieß es ranhalten – Preise vergleichen und schnell sein. Ich hatte zudem eine Präferenz für Star Alliance – denn die Meilen würde ich natürlich gerne auf meinem Miles & More Konto sehen. Damit sind dann nur noch Thai, Singapore, Swiss und Air China im Rennen (wobei ich bei nem echten Schnäppchen auch auf die Meilen verzichtet hätte). Nach vielen Vergleichen, und Testberichten hab ich mich dann wegen des Preises für Air China entschieden – auch wenn die wohl was Service und Komfort angeht am unteren Ende der Star Alliance stehen. Doch mehr als 40% unter dem Preis von Thai oder Singapore war am Ende ein schlagkräftiges Argument, den Chinesen mal eine Chance zu geben. Das Inflight-Entertainment ist wohl chinesisch und english – und zumindest in einigen Maschinen ohne individuelle Monitore in der Economy, was mich darin bestärkt vor Abflug noch einige Filme auf mein iPad zu ziehen, und dieses dann unterwegs als persönliches Inflight-Enternainment System zu nutzen.

Your Message...Your name *...Your email *...Your website...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.