Neuer Editor, neues Glück. Nachdem mit Wordpess auf dem iPad nur wenig formatierter Text und Bilder in einer Größe möglich sind, probier ich’s nun mal mit BeWrite, einer App, die erst mal als Notizblock funktioniert, auf dem ich schreiben, gestalten und formatieren kann, und dann auch zu WordPress hochladen.mallein, was einmal,oben ist bleibt oben, ein echter Editor für den abflog ist das also nicht. Aber immerhin verhilft es mir vielleicht so zu ein paar mehr Gestaltungsmöglichkeiten. 

Gleich auf den ersten Blick nervt mich jedoch schonmal die fehlende Möglichkeit, die App zu drehen und im Querformat zu nutzen. Das dürfte eigentlich garnicht mehr erlaubt sein, uns hat Apple jedenfalls damals ziemlich auf dem Kieker gehabt wegen dieser Richtlinie für iPad Apps. Wie man sieht lässt sich das Bild zudem nicht vernünftig ausrichten und auch ein Link auf das Bild in größerer Auflösung ist nicht automatisch machbar.
Ach ja und die Kategorien meines Blogs kann’s auch nicht Auslesen, so dass ich die auswendig wissen muss um den Eintrag zu kategorisieren.
Alles in allem wohl rausgeworfenes Geld!
Your Message...Your name *...Your email *...Your website...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.