Um es einfach zu machen: mein Schatz ist verrückt. Mit wunden Füssen schleppte sie mich durch die halbe Stadt, mit Fuß und Bus, auf der einen Seite unter Azeitdruck, auf der anderen Seite besorgt um mich und meine schmerzenden Füße. Wohin die Reise ging – eine Überraschung, von deren Ziel ich erst auf den letzten Metern ahnte.
Mein Schatz legte mir Sydney zu meinen wunden geschundenen Füssen. Auf dem Sydney Tower hatte sie einen Tisch mit fabelhafter Aussicht für uns beide reservieret. Dazu ein Büffet, mit dem allerfeinsten was Seafood und die Australische Crossover-Küche so hergeben, Känguru, Alligator und sogar Austern, nur das beste. So schlemmten wir uns im 360 und wurden dabei während die Sonne unterging um 360 Grad über die Stadt gedreht. Ein einmaliges und wundervolles Erlebnis, das wir dann mit einem Spaziergang am Darling Harbour mit vollgefutterten Bäuchen beendet haben.
Vielen Dank mein Schatz, ich liebe Dich!!!

20111216-214014.jpg

20111216-214047.jpg

20111216-214128.jpg

20111216-214206.jpg

20111216-214221.jpg

20111216-214303.jpg

20111216-214332.jpg

2 thoughts on “Sydney zu Füssen

Your Message...Your name *...Your email *...Your website...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.