Nach dem Traumtag in den Universal Studios freuen wir uns heute besonders auf einen tollen Tag im zweiten Freizeitpark der auf dem Programm steht. Auch für SeaWorld in San Diego haben wir Tickets. Also geht es schon früh morgens los – die Carpool-Lanes bringen uns rasch in Richtung Süden. Schon am späten Vormittag können wir die bereitliegenden Tickets abholen und machen uns rasch auf in den Park. Doch bereits bei den ersten Becken kommt die Ernüchterung – Sea World ist mehr Freizeitpark als Zoo, und die Tiere kommen hier definitiv erst an zweiter Stelle.

In viel zu kleinen Gehegen und Becken werden Killerwale, Delfine und andere Meeresbewohner gehalten und konsequent als Showtiere eingesetzt. Egal ob Shows, Schwimmen mit Delfinen oder mit Belugas oder Abendessen mit Killerwalen. Es gibt nichts was nicht angeboten wird. In den Shows bekommen wir zwar viel erzählt davon wie SeaWorld die Tiere schützt und sich für den Erhalt der Ozeane einsetzt und können spektakuläre Fotos schiessen, doch uns beiden bleibt ein schaler Beigeschmack und wir entschliessen uns rasch wieder raus aus dem Park zu gehen.

Statt dessen geht es dann ab in Richtung City – erst mal was Essen. Das Los Panchitos auf dem Weg zum Hotel ist ein Glücksgriff, hier bekommen wir leckere Burritos zum kleinen Preis. Das Hotel dagegen ist wieder weniger glücklich. Das Windham direkt an der Bayside will immerhin 28 Dollar fürs Parken, bietet dafür aber nur durchschnittliches und alte Zimmer. Also wieder raus, ein wenig Einkaufen. Doch San Diego ist uns nicht gewogen und die Tour endet in einer Odyssee, die erst ein freundlicher Einheimischer beenden kann. So kommen wir wenigstens an Proviant für de nächsten Tage, Speicherkarten und Co müssen aber leider weiter warten. Auch wenn der abendliche Spaziergang durch Old Town dann noch ganz nett war – San Diego war nicht grade unser liebster Stop.

Your Message...Your name *...Your email *...Your website...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.